Aktuelles 08. November 2018

Hospitation im Kindergarten Am Ring

Viele Eltern nutzen in unserem Kindergarten die Möglichkeit, einen Vormittag ihr Kind im Alltag zu begleiten. Im folgenden ein Erlebnisbericht.

Mein Tag mit den Krümeln…

Hallo, ich bin Steffen, Papa von Hanna aus der Krümelgruppe.

Am Freitag, den 19.10. hatte ich die Möglichkeit, einmal einen Tag in der Kitagruppe meiner Tochter mitzuerleben.

Um 9 Uhr ging es los. Die gesamte Aufmerksamkeit und Neugierde der Kinder wurde mir sofort geschenkt. Aufgeregt und munter fragten mich die Kinder natürlich alle gleichzeitig, wer ich denn bin und warum ich da wäre. Also stellte ich mich im Morgenkreis erst einmal vor. Im Morgenkreis begrüßen sich die Kinder und Erzieher. Bei kleinen lustigen Ritualen besprechen sie hier gemeinsam den Tagesablauf.

Nun konnte, je nach Lust und Laune, zusammen gebastelt, gemalt oder gespielt werden. Und ich mitten drin, was gar nicht mal so einfach war, da alle Kinder auch gleichzeitig mit mir Spielen, Raufen und Quatsch machen wollten.

Danach hieß es für alle Kinder Umziehen für den Turnraum zum Sport machen. Auch ich musste mithelfen und das nicht nur meiner Tochter, so wie man es gewohnt ist, sondern allen anderen auch. Dann wurde sich aufgewärmt und gedehnt, Lauf- und Hindernisspiele gespielt. Die Kinder hatten hierbei riesig viel Spaß und ich war erstaunt, was einige schon so konnten. Nach dem Turnen wurde sich dann bei ruhigen Klängen ausgeruht und entspannt. Die Kinder räumten im Anschluss alle Geräte und Matten weg.

Wieder raus aus den Sportsachen, kurz erfrischt und rein in die Straßenkleidung, ging es nun ab auf den Hof zum Spielen.

Meine letzte Station mit den Krümeln war das gemeinsame Mittagessen. Hier konnte ich feststellen, wie selbständig die Kinder sich schon mit Geschirr versorgten und sich das Essen auftun. Selbst meine Tochter, die zu Hause nie Lust hat den Tisch mitzudecken, machte hier ohne Aufforderung mit.

Jetzt war es Zeit für den Mittagsschlaf und für mich und Hanna Zeit zu gehen. Ich war sehr gerührt, dass die Kinder traurig waren und mich fragten, wann ich sie wieder einen Tag begleite.

Für mich war dieser Tag sehr lehrreich und informativ. Er hat mir einen Einblick in den Tagesablauf meines Kindes, mit allen Höhen und Tiefen gegeben und mir gezeigt, was ein Erzieher für pädagogisch wertvolle Arbeit leistet. Was mich zudem besonders beeindruckt hat, waren die vielen kleinen Rituale. So sitzen die Kinder z.B. gemeinsam an einem Tisch und der Teller mit dem Obst und Gemüse geht die Reihe rum und jeder der an der Reihe ist darf sich ein Stück seiner Wahl nehmen. So geht es Reihe um bis jeder genug hat. Eine tolle Methode miteinander teilen zu lernen.

Ich würde diese Möglichkeit jeder Zeit noch einmal nutzen und sie auch jedem empfehlen.

Bis demnächst, Steffen